Payerne 06. 09. 2014


AIR 14 Payerne


Am 05.09.2014 machte ich mich auf den Weg ins schweizerische Payerne, welches im Kanton Waadt liegt, dort sollte uns am örtlichen Militärflugplatz, eine Flugshow der besonderen Art erwarten. Grund der Reise in die Schweiz, war die dort stattfindende „Air 14“, einer Flugschau anlässlich der Jubiläen, des 100 jährige Bestehen der Schweizer Luftwaffe. Des Weiteren feierte die Patrouille Suisse, ihren 50. Geburtstag und das PC-7 Team, ihren 25. Geburtstag. Die Anfahrt war entsprechend lang. Unser Quartier bezogen wir auf dem nahegelegenen Campingplatz direkt in Payerne, der bereits gut gefüllt war und uns erahnen ließ, dass auch die Airshow am nächsten Tag einige Zuschauer zu erwarten hatte. Am nächsten Morgen standen wir pünktlich vor dem Eingang und gingen danach flott die abgestellten Flieger ab, die nicht für den Flugbetrieb vorgesehen waren, es waren über 100 Flieger allein abgestellt da, darunter auch einige Schönheiten, wie z.B. diese KC-767A der italienischen Luftwaffe und dieser F-5E Tiger II der Swiss Air Force (J-3076).

 

Nachdem wir die abgestellten Flieger abgelaufen hatten, haben wir uns schnell unsere Plätze gesichert direkt am Vorfeld mit Blick zur Landebahn, dort blieben wir dann auch den ganzen Tag. Es gab volles Programm bis 17 Uhr mit einer kurzen Pause. Es waren über 100.000 Besucher allein an diesem Samstag da, was vermutlich auch an dem überragendem Wetter lag. Es waren einige Kunstflug Gruppen da unteranderem Al Fursan, Freece Tricolori, Red Arrows, Breitling Wingwalkers, PC-7 Team und die Patrouille Suisse, die teilweise eine lange Reise hinter sich hatten.


Es sollte von kleinen Flugzeugen, über militärische Jets, bis hin zu Passagierflugzeugen alles zu sehen sein. Insbesondere die Schweizer Luftwaffe war mit all ihrem Gerät vertreten. Die Erwartungen wurden definitiv nicht enttäuscht. Man konnte die ganze Palette, der Schweizer Luftwaffe erleben, die dann teilweise auch zusammen ein Display geflogen sind. Aus der Schweiz nennenswert waren unteranderem, ein Hawker Hunter F.58, einige F-5E Tiger, F/A-18c Hornet, Mirage III D, Dewoitine D.26 , DH-100 Vampire und eine sonderlackierte P-51 Mustang. Viele davon sind historische Flugzeuge, die in müheseliger Handarbeit wieder restauriert worden sind.


 

Mit vielen neuen Eindrücken und vollen Speicherkarten ging es dann am Samstagabend, durch einige Staus nach Hause. Die Air 14 war bis jetzt mein größtes Highlight in meiner fotografischen Laufbahn. Eigentlich schade, dass dies wohl eine vorerst einmalige Veranstaltung war…